Der Spruch des Tages

April

Kalter Wind und warme Sonne,
Blütenrausch und Frühlingswonne,
sattes Grün und Regenschauer,
bunte Blumen, Nebel, grauer.
Über Blüten Bienen schweben,
Herzen zueinander streben,
taumelnd fliegen Schmetterlinge,
farbenprächtig alle Dinge.
Doch der nächste Regenguss
schickt uns seinen nassen Gruß,
wechselhaft ist der April,
macht halt immer, was er will.

 1.

Jeder hat so viel Recht, wie er (pro Monat) verdient.

 2.

Wir sind für alles zu haben, aber zu nichts zu gebrauchen.

 3.

Fang die Arbeit munter an, so ist sie auch schon halb getan.

 4.

Zwischen Leber und Milz passt immer ein Pils.

 5.

Wer abnehmen will, sollte den Mund nicht zu voll nehmen.

 6.

So notwendig wie die Freundschaft ist nichts im Leben.

 7.

Wo viel Licht ist, ist viel Schatten!

 8.

Das Glück erkennt man nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Herzen.

 9.

Vater: ein Mann, der etwas geleistet hat, das Hand und Fuß hat.

10.

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

11.

Lache das Leben an! Vielleicht lacht es zurück.

12.

Das Internet bietet 1.000.000 Antworten auf Fragen, die nie einer gestellt hat...

13.

Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht.

14.

Wenn einem Mann etwas über die Leber läuft, dann ist es meistens Alkohol.

15.

Wie schön wäre die Welt, wenn jeder die Hälfte von dem täte, was er von anderen verlangt.

16.

Arbeit, die Freude macht, ist schon zur Hälfte fertig.

17.

Die Jugend ist ein schöner, aber kurzer Traum.

18.

Den Finger in die Nase stecken, heißt noch lange nicht, in sich gehen.

19.

Für den Mann ist jede Frau ein Rätsel, dessen Lösung er bei der nächsten sucht.

20.

Halte dich fern von Wiesen und Weiden dann kann man dich besser vom Vieh unterscheiden!

21.

Lieber montags müde als das Wochenende verpennt!

22.

Besser mit Klugen in die Hölle, als mit Narren ins Paradies.

23.

Pflichten entstehen dadurch, dass man nicht beizeiten nein sagt.

24.

Ein Mensch, der keine Dummheiten macht, macht auch nichts Gescheites.

25.

Ein Freund ist ein Mensch, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

26.

Wer zuviel Korn trinkt, hat am Ende nur noch Stroh im Kopf.

27.

Liebe ist wie Krieg. Leicht zu beginnen und schwer zu beenden.

28.

Achte auf Deine Gedanken, sie sind der Anfang Deiner Taten.

29.

Was man nicht im Kopf hat, muss man in den Beinen haben.

30.

Das Kind wird erwachsen - drei Jahre früher, als die Eltern glauben, und drei Jahre später, als es selbst glaubt.

Zurück zum Kalender     Zu Spruch des Tages 5